Ortsparteitag 2019

von

Erfolgreich und stark! Das ist der Ortsverband Hopsten Schale Halverde nicht nur von der Mitgliederzahl sondern auch vom Engagement. So macht die Arbeit im Ort richtig Spaß!

Am gestrigen Freitag fand der ordentliche Ortsparteitag der FDP Hopsten-Schale-Halverde statt.

„In der Gaststätte Lampe begrüßte Andreas Reerink zudem einige Gäste. Der Kreisvorsitzende, Alexander Brockmeier, bescheinigte dem Ortsverband, personell und inhaltlich bestens aufgestellt zu sein und die Gemeinde voranzubringen. Im Hinblick auf die Kommunalwahl 2020 bemängelte er die ungenügende Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs in die niedersächsischen Nachbarorte. „Hierfür müssen grenzübergreifend tragfähige Konzepte entwickelt werden“, forderte der Landtagsabgeordnete. Er freute sich besonders über die Aufnahme neuer Mitglieder, die sich bereit erklärten, Verantwortung zu übernehmen. Aktuell gehören in Hopsten 34 Bürger den Freien Demokraten an. In seinem Geschäftsbericht merkte Andreas Reerink an, dass die Mitglieder in einem Jahr ohne Wahlkampf Zeit hatten, sich stärker innerparteilichen und kommunalpolitischen Themen zuzuwenden. Dazu waren unter anderem das Sommerfest und die Beteiligung an der Grenzlandschau in Schale sehr gut geeignet. Die Fraktion im Gemeinderat hat sich mit Andreas Reerink, Helmut Lubahn und Ralf Finke neu formiert.

2019 steht die neunte Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai im Mittelpunkt der Anstrengungen. An einem Informationsstand am 11. Mai auf dem Lidl-Parkplatz können sich Bürger über die Bedeutung der europäischen Idee austauschen.

Die FDP-Spitzenkandidatin Nicola Beer tritt am 1. Mai in Rheine bei einem „Europa-Café“ im Heimathaus Hovesaat auf.

Zur Kommunalwahl 2020 ist ein Sonderparteitag geplant, es sollen alle Wahlkreise besetzt werden, so Reerink. Über einen eigenen Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters werde nachgedacht.

Der Kreisverband feiert in diesem Jahr sein Sommerfest in Schale an der Evers’schen Mühle. Der Kassenbericht von Anja Sälker bestätigte die Einschätzung eines eher ruhigen Jahres.

Die Buchführung hatten Ralf Finke und Winfried Seefeldt unter die Lupe genommen und keine Mängel festgestellt. Daher wurde der Vorstand auf Antrag von Finke einstimmig entlastet. Alle Amtsinhaber bleiben in ihren Funktionen.

Zum Kreishauptausschuss wurden als Delegierte Felix Wessels und Timo Üffing gewählt, ihre Stellvertreter sind Anja Sälker und Falco Wittpoth. Aus der Kreistagsfraktion berichtete Reinhard Lah detailliert über das Thema Verkehr. Ein großes Problem beim Straßenbau sei der Flächenerwerb, so der Abgeordnete.

Verkehrsprojekte spielten im Gemeinderat ebenfalls eine große Rolle, erklärte Helmut Lubahn. Um das Ortsmarketing zu verbessern, wären eine Stelle im Rathaus und eine „Hopsten-App“ sehr hilfreich. „Das Internet wird sich durchsetzen und eine App ist nichts von einem anderen Planeten“, sagte er ironisch. Er kritisierte zudem die mangelnde Transparenz der Verwaltungs- und Ratsarbeit gegenüber den Bürgern. In Schale hätten die Leute den Eindruck, das Rathaus sei nicht acht, sondern 80 Kilometer entfernt, so der Ortsvorsteher.

Unter Mitwirkung von Felix Wessels und Timo Üffing wird auch die Homepage überarbeitet. Ein Schaukasten im Ort soll Bürgern ohne Internet Veranstaltungen und Aktionen bekannt geben.“

Erst-Veröffentlichung in der IVZ, am 15.05.2019, Von Brigitte Striehn

Zurück