Ortsparteitag 2018 der FDP Hopsten-Schale-Halverde

von

Ortsparteitag der FDP Hopsten Schale Halverde

Am 18. April 2018 fand der jährliche ordentliche Ortsparteitag der FDP Hopsten Schale Halverde in der Gaststätte „Zur Post“ in Schale statt.

Es standen Neuwahlen des Vorstandes an. Entsprechend stellte der alte Vorsitzende Andreas Reerink seinen Geschäftsbericht für das vergangene Jahr vor. Die Wahlen zum Landtag NRW sowie zum Bundestag hatten für die FDP im Allgemeinen und die FDP in Hopsten gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Dies führte Andreas Reerink auch auf die besonders engagierte Mitarbeit der vielen Mitglieder des Ortsvereins zurück. Denn die Ergebnisse in Hopsten übertrafen z. B. bei der Bundestagswahl die Bundeszahlen noch. Auch die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern im Ortsverein und somit die Steigerung auf eine Gesamtmitgliederzahl von 31 unterstrich den positiven Trend und die gute Entwicklung des Ortsverbandes. So überraschte es niemanden, dass der alte Vorstand einstimmig, mit Enthaltung desselben, entlastet wurde.

Die Wahlen zum neuen Vorstand und zum Kreishauptausschuß wurden von der stellvertretenden Kreisvorsitzenden aus Münster, Sandra Wübken, schnell und reibungslos geleitet. Dabei war Sandra Wübken erfreut und überrascht, mit wie viel Spaß und Witz diese Wahlen im Ortsverein Hopsten Schale Halverde durchgeführt wurden. Der alte und zugleich neue Vorsitzende Andreas Reerink sowie auch die anderen Vorstandsämter wurden einstimmig bei teilweise eigener Enthaltung gewählt. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Werner Otte, Rita Harbecke und Mathias Droste haben nach langjähriger und sehr enagierter Mitarbeit im Vostand Ihre Ämter zur Verfügung gerstellt. Für sie sind neu in den Vorstand gewählt worden: Falco Wittpoth, Stjephan Sturhmann und Wiebke Reerink.

Zum Ende des Ortsparteitages gaben die Mitglieder mit einem einstimmigen Votum den Ratsmitgliedern den Auftrag, das im Ort bekannt gewordene Projekt des möglichen Baus eines Ferienparks in Hopsten gründlich im Rat zu prüfen. Sollte sich dieses Projekt konkretisieren, so wurden die Ratsmitglieder vom Ortsverband beauftragt, das Projektvorhaben positiv zu begleiten, wenn es sich für den Ort als sinnvoll und zukunftsweisend herausstellen sollte.

Zurück