Neujahrsempfang der FDP Kreis Steinfurt mit Christian Lindner

von

Christian Lindner im Kreis Steinfurt – das kommt nicht unbedingt häufig vor. Doch zum Neujahrempfang der FDP am 21. Januar 2017 in Ibbenbüren kam Christian Lindner. Und mit ihm kamen über 380 interessierte Bürgerinnen und Bürger aus der Umgebung. Bei Kaffee und Weggen im Alten Gasthaus Wulf konnte der Kreisvorsitzende Alexander Brockmeier aber nicht nur den Landes- und Bundesvorsitzenden der FDP begrüßen. Auch weitere Prominenz der Region war gekommen, um sich den hervorragenden Redner Lindner anzuhören. Neben dem Ibbenbürener Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer kamen auch Steinfurts Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer sowie der Kreistagsfraktionsvorsitzende Hans-Jürgen Streich. Besonders erfreulich war auch, dass von den über 380 Gästen die Hälfte nicht aus den Reihen der FDP war. So bewies Christian Lindner wieder mal seine große Anziehungskraft auch auf Nichtmitglieder. Diese wurden wie alle anderen Anwesenden mit einer interessanten Rede belohnt. Typisch Lindner wurden sie auch nicht mit Worten vom Podium überschwemmt. Christian Lindner betrat zwar das erhöhte Podium, doch nur kurz, um begeistert von der großen Zuhörerschaft ein Selfie zu machen und sich dann in den Reihen direkt an die Zuhörer zu wenden und unter ihnen mit ihnen zu sprechen, wie es seine Art ist. Christian Lindner sprach über die großen Herausforderungen, vor denen Land und Bund stehen, sowie über die anstehenden Wahlen und konnte ein ums andere Mal das Publikum begeistern, was langanhaltender Applaus nicht nur am Ende seiner Rede sehr deutlich machte. Doch nicht nur Christian Lindner präsentierte sich am Neujahrempfang den Menschen im Kreis Steinfurt. Auch die drei FDP Direktkandidaten der Wahlkreise Steinfurt I, II und III, Dr. Ekkehard Grützner, Alexander Brockmeier und Wiebke Reerink, waren vor Ort. So konnten die Anwesenden ausführliche Gespräche mit ihren Kandidaten führen, sich zu ihren politischen Schwerpunkten informieren und ihre Kandidaten näher kennenlernen.

Zurück